Symbolbild Geowärme Münsterland
Informationspflichten nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gegenüber Teilnehmer:innen von Seismik-Münsterland-Webinaren. Art. 13 DSGVO (Erhebung von Daten bei der betroffenen Person) und nach ‎Art. 14 DSGVO (Anmeldung durch Dritte)‎

1. Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit

Die Datenschutzhinweise erfolgen im Zusammenhang mit der Anmeldung zu einem Webinar über den Anbieter GoToWebinar. Im Vorfeld und während der seismischen Messungen im Münsterland werden virtuelle Webinare zur Information der Bürger:innen abgehalten.

Um diese Webinare abhalten zu können, müssen sich die Teilnehmer:innen dazu anmelden und einen Namen (dieser muss nicht der richtige Name sein) angeben.  

2. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Geologischer Dienst Nordrhein-Westfalen
Landesbetrieb (GD NRW)

De-Greiff-Str. 195
47803 Krefeld
Deutschland
E-Mail: info(at)seismik-muensterland.nrw

3. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Um die entsprechenden Webinare durchführen zu können, werden die Daten der Teilnehmer:innen erhoben und verarbeitet.
Abhängig vom Einzelfall erfolgt die Verarbeitung der Teilnehmendendaten auf einer der folgenden Rechtsgrundlagen:

  • Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO (Vertrag bzw. Vorvertrag) oder
  • Art. 6 Abs. 1 Buchstabe c i. V. m. Art. 6 Abs. 3 Satz 1 Buchstabe b DSGVO sowie
  • Art. 4 Abs. 1 i. V. m. Art. 6 Abs. 1 BayDSG (Organisationsuntersuchungen und Geschäftsstatistiken).

Die Webinare werden in Ton und Video aufgezeichnet, die Teilnehmer:innen sind jedoch nicht sichtbar. Insofern ist eine Einwilligungserklärung im Vorfeld nicht notwendig (Rechtsgrundlage einer Einwilligung der Betroffenen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO).

4. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Personenbezogene Daten werden ausschließlich in folgenden Fällen weitergegeben:

  • Eine Übermittlung der Daten an Dritte findet nur statt, wenn der Initiator gesetzlich hierzu verpflichtet ist oder vorab die Datenübermittlung vom Teilnehmenden erlaubt wurde.
  • ggf. mit der Organisation und Durchführung eines Webinars betrauten Dienstleister und deren Subunternehmer.
  • Auftragsverarbeiter sind die mit Organisation eines Webinars, Meetings, Sitzung oder einer Konferenz betrauten Dienstleister und deren Subunternehmer.

Zweckangabe:

  • Übermittlung an Dritte: gesetzliche Pflicht oder Einwilligung
  • Auftragsverarbeiter: die mit Organisation eines Webinars, Meetings, Sitzung oder einer Konferenz betrauten Dienstleister und deren Subunternehmer.

5. Übermittlung von personenbezogenen Daten an ein Drittland

Abhängig vom eingesetzten Dienstleister können personenbezogene Daten an einen Subunternehmer des Auftragsverarbeiters mit Sitz in einem Drittland übermittelt werden. Die Übermittlung wird auf Standardvertragsklauseln (SCC) als geeignete Garantien gestützt.
Dies betrifft Seismik-Münsterland-Veranstaltungsangebote, die über den Anbieter GoToWebinar laufen.

LogMeIn Ireland Limited setzt hierbei Subunternehmer ein, die sich in Drittstaaten (z. B. in den USA) befinden. Der entsprechenden Datentransfer ist über SCC mit Zusatzsicherungen (sog. „SCC plus“) hinsichtlich Haftung, Transparenz und erweiterten Informationspflichten abgesichert. Einsehbar ist dieser unter: www.logmeinin.com/trust.
Weitere Informationen dazu finden Sie außerdem unter: https://www.logmein.com/de/legal/privacy#.

6. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Sobald der Zweck für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten weggefallen ist, werden diese gelöscht. Unter Beachtung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen, bezogen auf den Schriftwechsel, erfolgt die Datenlöschung nach sechs Jahren, bezogen auf die Rechnungsstellung nach zehn Jahren.

Insofern Teilnehmende eine Einwilligung zur Weiterverwendung ihrer Daten für Marketing oder z. B. zum Bezug von einem E-Mail-Newsletter vergeben haben, erfolgt in diesem Fall mit Widerruf dieser Einwilligung die Datenlöschung.

7. Betroffenenrechte

Folgende Rechte stehen Ihnen nach der EU-Datenschutzgrundverordnung zu:

  • Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).
  • Sollten falsche oder nicht wahre personenbezogene Daten verarbeitet werden, so steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).
  • Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).
  • Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).

Zur Ausübung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte an: E-Mail: info(at)seismik-muensterland.nrw
Bei datenschutzrechtlichen Beschwerden können Sie sich an die zuständige Aufsichtsbehörde wenden.

8. Widerrufsrecht bei Einwilligung

Sobald Sie in die Verarbeitung durch den GD NRW durch eine entsprechende Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.

9. Automatisierte Entscheidungsfindung, Profiling‎

Der GD NRW setzt keinerlei Tools ein, die eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 DSGVO ermöglichen.